BaMS

AQUATOR: Akzelerator zur Entwicklung der aquatischen Bioökonomie

Projektpartner:

  • AquaKultur Abtshagen GmbH
  • Carl von Ossietzky Universität Oldenburg - Zentrum für Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung
  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Botanik
  • Coastal Research & Management GbR
  • Gesellschaft für Marine Aquakultur mbH
  • Technische Hochschule Lübeck
  • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Toxikologie

Der „AQUATOR“ hat zum Ziel, die ökonomischen und ökologischen Potenziale der aquatischen Bioökonomie im Sinne einer Industriellen Symbiose nachhaltig zu erschließen; er beinhaltet die Entwicklung und Bereitstellung umfangreicher Dienstleistungen und Infrastruktur entlang der Wertschöpfungsketten aus der betrieblichen, sozioökonomischen und administrativen Perspektive. Adressaten sind alle bestehenden und zukünftigen Unternehmen im sich entwickelnden Bereich marine Bioökonomie, die im Hinblick auf Umwelt und soziale Wirkung, Genehmigungsrecht und Finanzierung durch die in AQUATOR gebündelten Kompetenzen unterstützt werden. Die sich ergebende Beratungstätigkeit in verschiedenen Abstufungen wird flankiert von Öffentlichkeitsarbeit, Weiterbildungsmodulen und einer webbasierten aquatischen Rohstoffbörse. AQUATOR ist ein Querschnittsprojekt im BaMS-Raum. Er zielt in erster Linie auf Beratung und Entwicklung bioökonomischer Einzel-Aktivitäten in küstennahen, aquatischen Systemen und Kultursystemen. Er nutzt einen „Bottom-Up"-Ansatz, um Aktivitäten in diesem Bereich bestmöglich zu unterstützen und zu vernetzen. Aus der Kombination der in situ erhobenen Daten und Analysen des AQUATORs mit dem semantischen Datenmodell des SMART BLUE - Projekts ergeben sich Möglichkeiten für die Gestaltung zukünftiger integrierender Modellräume; daher ist ein enger Austausch mit SMART BLUE zur Erbringung von Querschnittsaufgaben für alle BaMS-Projekte vereinbart.

Projektleitung: Coastal Research & Management GbR (CRM), Dr. Peter Krost, peter.krost@crm-online.de


  • Gefördert vom BMBF