BaMS

Unsere Konsortien

In acht Verbundprojekten der ersten Ausschreibungsrunde befassen sich die Partner des Innovationsraumes unter anderem mit der Optimierung der Haltungsbedingungen für Fische in Aquakulturanlagen (Biofia & OptiRAS) sowie der nachhaltigen Nutzung regional produzierter Algen für hochwertige Fettsäuren und mariner Zuckerverbindungen für die kosmetische und pharmazeutische Industrie (BALI). In Zusammenarbeit mit Unternehmen entwickeln Forscherinnen und Forscher neue Lebensmittel aus Miesmuscheln oder stellen aus Algenmaische Fischfutter her (LaMuOpt). Die Algenmaische entsteht bei der Herstellung von Extrakten aus Algen. Des Weiteren wird untersucht, welche Algen und Schwimmpflanzen in Oberflächenabwässern von Biogasanlagen gedeihen (ÖkoPro). Zusätzlich entwickeln die Partner des Innovationsraumes Wasserreinigungsanlagen mithilfe von Pflanzen und Mikroalgen, die in Aquakulturanlagen und als schwimmende Inseln zum Einsatz kommen sollen (HaFF). Unterstützt werden diese Forschungs-orhaben von dienstleistungsorientierten Umsetzungsprojekten, die blaues Unternehmertum unterstützen (AQUATOR) und ein blaues Wissensportal einrichten (SmartBlue) werden

  1. Biofia: Innovative Bioindikatoren für die Evaluierung der Haltung, Gesundheit und Produktqualität von Fischen in differenten Aquakultursystemen.
  2. BALI: Bioraffineriekonzept für ALgen-basierte Inhaltsstoffe.
  3. LaMuOpt: Ganzheitliche Nutzung von Laminaria- und Muschel-Nebenerzeugnissen zur Optimierung von kreislaufbasierter Fischzucht und Produkten für den menschlichen Verzehr.
  4. ÖkoPro: Bioökonomische Prozessketten.
  5. OptiRAS: Entwicklung und Erprobung einer integrierten Haltung von Grouper und Halophyten mit Karbonisierung von Reststoffen zur optimierten Stoffstromnutzung in marinen rezirkulierenden Aquakultursystemen.
  6. HaFF: Halophyten und andere Makrophyten zur Filtration von nährstoffbelastetem Ab- und Oberflächenwasser in Freilandkultur.
  7. AQUATOR: Akzelerator zur Entwicklung der aquatischen Bioökonomie.

 


  • Gefördert vom BMBF